Freitag, 2. Februar 2018

„don’t forget to die“ Theaterprojekt

Die Regisseurin Karen Breece hat über ein Jahr hinweg Gespräche mit alten Menschen über das Sterben geführt und daraus einen Text entwickelt, der sich im Grenzbereich von Erinnerung und Hoffnung, Realität und Fiktion bewegt. Gemeinsam mit den Akteuren inszeniert sie einen Abend, der gleichermaßen tragische wie komische Perspektiven des Sterbens erfahrbar macht.

Dieses Projekt wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und vom Bezirk Oberbayern. In Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie München, AETAS Lebens- und Trauerkultur GmbH & CoKG und dem Hospizdienst DaSein e.V.


Termin: Samstag, 24. Februar 2018, 19:00 Uhr
Montag, 26. Februar 2018, 19:00 Uhr

Ort: Spielhalle / Kammer 2 der Münchner Kammerspiele, Maximilianstr. 26, München

Eintritt: 22 € / ermäßigt 6 €

Tickets: Kasse Münchner Kammerspiele, Mo-Sa 11.19 Uhr, Reservierung Tel. 089 233 966 00

Zum Stück:

Keiner will sterben. Weder jung, noch alt. Wenn etwas im Leben gewiss ist, dann der Tod. Man sollte nicht vergessen, sich auch auf dieses letzte Ende vorzubereiten, denn ohne den Tod hätte das Leben kaum einen Sinn. Aber wann wird er kommen? Was kommt danach? Und wie lebt man bis dahin ein erfülltes Leben? Fünf Menschen im Alter von 73 bis 93 Jahren suchen nach Möglichkeiten, sich mit dem eigenen Tod auseinanderzusetzen. Auf einer Theaterbühne. Zwischen Performance, Schauspiel und biografischer Erzählung sprechen sie über ihre persönlichen Ängste, Wünsche und Hoffnungen, singen Lieder ihrer Zeit und spielen unterschiedliche Varianten des Sterbens durch. Aber kann man den eigenen Tod proben, so wie man die eigene Beerdigung plant?

Mit: Livia Hofmann-Buoni (79), Rosemarie Leidenfrost (94), Uta Maaß (90), Christof Ranke (79) und der Schauspielerin Ursula Werner (74)

Konzept und Regie: Karen Breece / Bühne: Eva Veronica Born / Kostüme: Teresa Vergho / Dramaturgie: Tobias Staab / Text: Karen Breece; in Zusammenarbeit mit dem Ensemble / Video: Sophie Averkamp / Musik: Mathis Mayr/Pain Perdu / Licht: Max Kraußmüller / Produktion: ehrliche Arbeit – freies Kulturbüro / Regieassistenz: Lea Kappl / Ausstattungsassistenz: Melinka Pixis / Pressearbeit: Kathrin Schäfer Kultur PR / Fotos: Lothar Reichel
Mit freundlichen Grüßen

Gerda Jung

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Vom Lehrfriedhof zum...
Das Bundesausbildungszentrum der Bestatter ist im Februar...
Grabrednerin - 19. Nov, 23:18
Garten der Frauen
Frauen werden in unserer Gesellschaft weniger wahrgenommen,...
Grabrednerin - 21. Sep, 22:21
Café Lebensreise
Schmerz und Trauer machen einsam. Wenn man einen geliebten...
Grabrednerin - 30. Aug, 14:04
Blogs zum Thema Trauer
Auch beim Thema Tod und Sterben ist das Internet sowohl...
Grabrednerin - 22. Mai, 12:05
Nichts für Zufall...
Mary Wards Ansprachen 1617 In ihrer dritten Ansprache...
Grabrednerin - 30. Apr, 18:24

Links

Suche

 

Status

Online seit 3487 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Nov, 23:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


zu erledigen - Der Notarzt
zu erledigen - Gerichtsmedizin
Profil
Abmelden